Als nächstes soll eine Gewächshauspyramide zur Wassergewinnung und Wassersammlung gebaut werden.

Die Spitze der Pyramide ist zum Öffnen, darunter befindet sich ein Trichter mit einem Fallrohr in einen Wassertank.Die Luft im Innern der Pyramide wird erwärmt. Die Spitze der Pyramide wird bei Nacht geöffnet, Kaltluft fällt in den Trichter, die Luftfeuchtigkeit kondensiert am Trichter und das Wasser läuft in den Auffangbehälter im Erdboden. Bei Regen kann die geöffnete Pyramide Wasser auffangen.


Erste Forschungsaufgaben werden u.a. sein:

– Temperaturmessungen
– Luftfeuchtigkeit messen
– Wasserverbrauch und Wassergewinnung dokumentieren
– Vor- und Nachteile der verschiedenen Gewächshaustypen dokumentieren
– Pflanzenwachstum, Pflanzenarten

Unser „Forschungszentrum“ steht auch den Gymnasien Brunsbüttel und Marne zur Verfügung, sie sind Stützpunkt im „Netzwerk Schülerforschungszentren“. Schüler/innen der Oberstufe mit dem Profilfach Biologie haben sich bereits angemeldet um im Geodome zu forschen.
Da wir immer wieder auf unsere bereits bestehenden Projekte angesprochen werden, soll unsere Projekterweiterung auch für Interessierte geöffnet werden.

Insektenhotels, Holz- und Steinplastiken sollen langfristig das Gesamtbild ergänzen.